SCROLL
scroll_down

Ballet Revolución  Die neue Show der umjubelten Tanzsensation jetzt auf Tour in Europa!

Die gefeierte Tanzshow BALLET REVOLUCIÓN begeisterte das Publikum auf ihrer erfolgreichen Welttournee vor ausverkauften Häusern von Sydney über Berlin bis London und Paris. Nun kommen die unvergleichlichen kubanischen Tänzer mit neuer Show zurück nach Europa und entfachen ein wahres tänzerisches Feuerwerk. Diese explosive Performance voller überbordender Energie, waghalsiger Sprünge, atemberaubender Drehungen und sinnlicher Moves reißt garantiert sämtliche Zuschauer aus den Sitzen.

Weiterlesen…

Ballet Revolución  Die neue Show der umjubelten Tanzsensation jetzt auf Tour in Europa!

Die gefeierte Tanzshow BALLET REVOLUCIÓN begeisterte das Publikum auf ihrer erfolgreichen Welttournee vor ausverkauften Häusern von Sydney über Berlin bis London und Paris. Nun kommen die unvergleichlichen kubanischen Tänzer mit neuer Show zurück nach Europa und entfachen ein wahres tänzerisches Feuerwerk. Diese explosive Performance voller überbordender Energie, waghalsiger Sprünge, atemberaubender Drehungen und sinnlicher Moves reißt garantiert sämtliche Zuschauer aus den Sitzen.

Einige der weltweit talentiertesten Tänzer geben sich in BALLET REVOLUCIÓN der lateinamerikanischen Musik, dem R&B und dem Hip-Hop hin. Sie mischen Tanzstile von Ballett bis Streetdance zu einer elektrisierenden Performance voller Sinnlichkeit und beeindruckender Athletik, angeheizt durch die phänomenale BALLET REVOLUCIÓN Live-Band. Zu den internationalen Nr.1-Hits von Usher, Rihanna, David Guetta, Beyoncé, Bruno Mars, Prince u. v. a. entfesseln Tänzer und Band einen wahren Feuerball an Emotionen und Energie. „Ein unwiderstehlicher kubanischer Cocktail unbändiger Sinnlichkeit“, gab sich The Australian aus Sydney begeistert, The Guardian aus London schwärmte, „Ballet Revolución heizt ein und sorgt für einen Endorphinschub!“, und die Welt jubelte: „Eindrucksvoll!“.

Mit glühender Emotion und spektakulärer Dynamik leuchten in BALLET REVOLUCIÓN die herausragenden Tänzer aus der legendären staatlichen Tanzhochschule Kubas und den angesehensten Compagnien des Landes. Ganz gleich wo auf der Welt diese jungen kubanischen Künstler ihre athletischen Körper sprechen lassen: Das Publikum bekommt nicht genug von ihrer ansteckenden Lebensfreude. BALLET REVOLUCIÓN: faszinierend, mitreißend, sinnlich!

Creative-Team

Osmar Salazar HernandezMusical Director

Der talentierte Osmar (Chiky) Salazar Hernandez ist international als Bassist und Musikproduzent tätig. Seine Fähigkeiten haben ihn um die ganze Welt geführt – von Europa über Japan bis Afrika, von Asien über Australien bis Nordamerika.

Vielfältig begabt, zeichnet er sich besonders in den Genres Funk, R&B, Latin, Rock und Jazz aus. Osmar hat schon über 15 Alben aufgenommen und stand mit zahlreichen internationalen Künstlern und Bands wie Julien Oviedo, Elmer Ferrer, Rember Duharte, Christian Scott, David Sanchez, Steffon Harris, Luis Represas, Ogguere, Oscar Valdez u.v.m. auf der Bühne.

Der vielseitige Musiker hat Stücke komponiert, die stilistisch von traditioneller kubanischer bis hin zu zeitgenössischer Musik reichen und auch seinen eigenen Stil wiederspiegeln. Einige seiner Songs sind in die internationalen Shows Lady Salsa und Kings of Salsa aufgenommen worden, in denen er sie als Teil einer zehnköpfigen Band auch spielt.

Die Auszeichnung zum besten Bassisten beim JoJazz Cuban Jazz Festival in Havanna bildete den Startschuss seiner Karriere. Seither war er weltweit auf Tour. Daneben ist er aber auch ein beliebter Gast bei verschiedenen kubanischen TV-Sendern, in denen er an der Seite zahlreicher Bands zu sehen ist. Lassen Sie sich von den Fähigkeiten dieses jungen Künstlers aus Kuba, dem Land der Musik, mitreißen!

Aaron CashChoreograf

Aaron Cash, ursprünglich aus Brisbane, ist ein multitalentierter Künstler und gehörte der Original Cast der »Tap Dogs« an. Zu Beginn seiner Karriere verpflichtete ihn die renommierte Choreografin Kenny Ortega (Dirty Dancing und High School Musical 1 & 2) für Chers Love Hurts-Tour. Diese einmalige Chance führte zu einer insgesamt zehn Jahre andauernden Zusammenarbeit als Chers Lead Dancer im Rahmen ihrer ausgedehnten Tourneen. Darüber hinaus zog Aarons unglaubliches Talent die Aufmerksamkeit zahlreicher weiterer berühmter Künstler auf sich.

In den frühen 90er Jahren suchte sich Twyla Tharp Aaron als ihren persönlichen Pas de Deux-Partner aus und der legendäre Mikhail Baryshnikov engagierte ihn für seine Welttournee. Sein Wissen und seine innovativen und kreativen Fähigkeiten als Tänzer, Choreograf und Künstlerischer Berater sind weltweit sehr gefragt. Aarons Wirken wurde in zahlreichen Medien besprochen: Angefangen bei der Gestaltung der Wasserfontänen von Steven Wynns jüngstem Luxushotel in Macao, China, in Zusammenarbeit mit Wet Design, der Firma, die für die Fontänen des Bellagio-Hotels in Las Vegas verantwortlich zeichnete, bis hin zu seiner Verpflichtung als persönlicher Tangotrainer für Jolie Richardson in der Serie Nip/Tuck.

Aaron ist das Gesicht der weltweiten Plakatkampagne Human – Keep Walking der Marke Johnny Walker und verkörperte zuletzt die Rolle Matador in der Los Angeles Opera-Produktion La Traviata mit der weltberühmten Sopranistin Rene Fleming in der Hauptrolle. Zu den Filmen, in denen er mitwirkte, zählen Titanic und Hook sowie The Curious Case of Benjamin Button und Bold, die vor nicht allzu langer Zeit ihre Premiere feierten. Darüber hinaus war er auch in zahlreichen Fernsehserien zu erleben, wie Scrubs, Nip/Tuck und dem Pilotfilm zu Terminator: The Sarah Conner Chronicles. Auf seinen ausgedehnten Reisen veranstaltet und betreut Aaron Choreografie- und Tanzseminare auf der ganzen Welt.

Roclan Gonzales ChavezChoreograf

Roclan ist einer der originellsten und kreativsten Choreografen, die heute in Kuba arbeiten. Seine Ausbildung absolvierte er an der prestigeträchtigen Cuban National Arts School in Havanna, wo er 1996 seinen Abschluss in den Fächern Zeitgenössischer und Folkloristischer Tanz machte und als einziger seines Jahrgangs mit einem Stipendium für ein weiterführendes Choreografiestudium ausgezeichnet wurde.

Seither hat er mit den bekanntesten kubanischen Musik- und Tanzgruppen gearbeitet, wie Omar Portuanda, Compay Segundo, der Salsa-Big-Band Los Van Van und dem weltbekannten Cabaret Tropicana.

Für das kubanische Fernsehballett, das regelmäßig bei Fernseh- und staatlichen Veranstaltungen auftritt, ist er als Choreograf tätig und zeichnete in den letzten fünf Jahren verantwortlich für die Choreografien der Cuban Music Awards, Cuba Disco und viele Videoproduktionen kubanischer Top-Bands. Zu seinen letzten Arbeiten zählen die Hit-Shows Lady Salsa und The Kings of Salsa, die in den letzten sieben Jahren auf ausgedehnten Tourneen durch Europa, Großbritannien, Asien, Australien und den USA stürmisch gefeiert wurden. Darüber hinaus hat er in ganz Lateinamerika gearbeitet und viele Tanzrichtungen dieser Regionen erlernt, vom brasilianischen Samba bis hin zum argentinischen Tango. Roclan hat ein unvergleichliches Verständnis der folkloristischen Wurzeln des Salsas und des kubanischen Tanzes, welches es ihm ermöglicht, durch die Vermischung mit Elementen des Zeitgenössischen Tanzes, eine neue und einzigartige Form des Tanzes zu kreieren. In Fachkreisen wird Roclan als einer der talentiertesten und vielseitigsten jungen kubanischen Choreografen des letzten Jahrzehnts angesehen.

Jorge GonzalezKostümdesigner

Bereits seit Studienzeiten dreht sich das Leben des gebürtigen Kubaners
Jorge Gonzalez um das Thema Mode.

Er ging von seiner Studienstadt Bratislava nach Hamburg und machte sich
in Deutschland – dem größten Modemarkt Europas – schnell einen Namen:
Jorge erhielt Engagements für einschlägige Kampagnen und arbeitete mit
internationalen Designern und Marken zusammen. So realisierte er unter
anderem Projekte mit Vivienne Westwood, Isabell Kristensen, Laura Biagotti,
threeASFOUR, Kai Kühne und Bénédí Couture und war in Mode-Metropolen
wie Paris, Mailand, Monaco, New York und London tätig.

Im Frühsommer 2011 kam Jorges erste eigene Mode-Kollektion unter dem
Namen »Chicas Walk presented by bonprix« auf den Markt. Die Kollektion
war so erfolgreich, dass sie bereits nach drei Wochen vergriffen war.
Umjubelt und gefeiert wurde Jorge auch im Rahmen der Berlin Fashion
Week. Die Kandidatinnen aus »Germany‘s next Topmodel by Heidi Klum«
präsentierten hier seine Kollektion für die Frühjahrssaison 2012.

Jorges Weg zur Mode führte ihn um die halbe Welt. Bereits parallel zum
Studium der Nuklearökologie in Bratislava knüpfte er während ausgedehnter
Aufenthalte in Prag erste Kontakte zum Modebusiness. Er arbeitete zunächst
als Model und Stylist, später als Choreograf und Organisator von Fashion-
Shows, u.a. für die Präsidentenfamilie Havel.

In Deutschland ist er heute »der Fleisch gewordene Stöckelschuh«, wie die FAZ ihn nannte. Als Catwalk-Trainer und Choreograf wurde er zum Publikumsliebling der TV-Show »Germany´s next Topmodel by Heidi Klum«, bei der er auch 2012 seine »Chicas« wieder fi t für den Laufsteg macht. Darüber hinaus arbeitet er als Stylist und Imageberater für Prominente und ist an der Entwicklung von Kommunikationskonzepten für bekannte Marken beteiligt.

Jorge Gonzalez, dessen erster Berufswunsch es in Kindertagen war, Tänzer zu werden, freut sich ganz besonders, als Kostümdesigner bei Ballet Revolución seine Leidenschaften Mode und Tanz vereinen zu können.

Mark BradyProduzent und Kreativ Direktor

Mark Brady ist einer der führenden australischen Produzenten. Seine Leidenschaft gehört Live-Entertainment- Produktionen, die eine Brücke zwischen dem westlichen Publikum und fremden Kulturen schlagen. Mit seinem Engagement promotet und produziert Mark, bereits in dritter Generation seiner Familie, Künstler weltweit.

Schon in frühen Kindheitstagen atmete Mark die Luft des Showbusiness ein. Sein Großvater war Clubbesitzer im Berlin der goldenen Zwanzigerjahre, in dem das Cabaret seine Blütezeit erlebte, und führte dort einen der exklusivsten Cabaret-Nachtclubs seiner Zeit. Marks Vater, Tony Brady, gehört zu den anerkanntesten und erfahrensten Produzenten der Entertainmentbranche sowohl weltweit wie auch in seinem Heimatland Australien.

Mark selbst hatte ursprünglich den Plan, Pilot zu werden, statt den gleichen Weg wie sein Vater und Großvater einzuschlagen. Erst nachdem es seiner Familie und Freunden gelungen war, ihm diese Idee auszureden, wendete er sich der Entertainment-Industrie zu. Kurz nach seinem Schulabschluss nahm er die Arbeit in der Bookingabteilung der Agentur seiner Familie auf. Dort erhielt er wertvolle Einsichten in die Branche. Nachts jedoch ließ er als versierter Pianist die Klaviersaiten erklingen. Mit Mitte zwanzig machte er seine Leidenschaft für das Klavier zum Hauptberuf und spielte in Wien, Berlin und verschiedenen Städten in der Alpenregion. Nach seiner Rückkehr in die Heimat wendete Mark sich erneut der Unterhaltungsbranche zu, diesmal mit dem Ziel, die Theater- und Show-Sparte des Familienunternehmens weiter auszubauen. Zu seinen ersten Erfolgen in diesem Bereich zählt Gaelforce Dance, das er während der Ära von Riverdance und Lord of the Dance mitentwickelte. Dieser erste erfolgreiche Ausflug in den Produktionsbereich mündete in einer Tournee von Gaelforce Dance durch Australien, Neuseeland, die USA, Kanada, Österreich, Deutschland und die Schweiz. Während dieser Jahre traf Mark auch seine Frau Mejella. In den späten 90er Jahren lernte Mark in London Jon Lee kennen, der ihm eine kleine Show im West End zeigte: Lady Salsa. Die Show bestand zwar nur aus einer Band, acht Tänzern und einem Erzähler, ließ Mark jedoch nicht mehr los. Er tat sich mit Jon Lee und dem Regisseur Toby Gough zusammen, sie gestalteten die Show neu und führten Lady Salsa in Australien auf wo sie – ebenso wie auf einer Europatournee – zu einem großen Erfolg wurde. Angespornt durch den großen Zuspruch des Publikums und inspiriert durch Dokumentationen über Kuba, machte sich Mark zusammen mit Jon Lee und Toby Gough auf, um Buena Vista, das berühmte Viertel Havannas, zu erkunden, in dem die leidenschaftliche Musik und der Tanz, für die Kuba berühmt ist, zuhause sind. Gemeinsam mit drei lebenden Legenden aus Buena Vista schufen sie die außergewöhnliche Show The Bar at Buena Vista, die dessen Geschichte durch Musik und Tanz erzählen. The Bar at Buena Vista war acht Jahre lang auf Welttournee. 2003 ließ sich Mark auf einer gemeinsamen Reise mit Toby Gough nach Indien in den Bann der kulturellen Vielfalt dieses Landes ziehen. Bald danach begannen die beiden, das bislang erfolgreichste Stück der Familie Brady, Merchants of Bollywood, zu entwickeln. Die Show wurde bislang von über drei Millionen Besuchern weltweit besucht, gastierte für mehrere Spielzeiten im Londoner West End und erhielt ausgezeichnete Kritiken von Medien wie der New York Times und der London Times. Parallel dazu produzierte Mark kleinere Shows wie Kings of Salsa und traditionelle folkloristische Shows wie Spirit of Ireland und Celtic Reign, die regional in Australien zu sehen waren.

Mit Ballet Revolución greift Mark mit Jon Lee als Co-Produzenten seine Liebe zur kubanischen Kultur wieder auf. Die Company tanzt unter der Leitung des australischen Choreografen Aaron Cash sowie des talentierten kubanischen Choreografen Roclan Gonzales Chevez. Das kubanische Abenteuer geht weiter!

ATA Allstar Artists PTY LTD.Produzent

ATA Allstar Artitst wurde 1972 von Tony Brady ins Leben gerufen, der als einer der Mitbegründer der Firma bis heute zu den angesehensten Produzenten und Entertainment-Promotern in Australien zählt. ATA Allstar Artists gehört heute in der gesamten Pazifikregion in den Bereichen Erstellung und Organisation grosser Musical und Theaterproduktionen und internationaler Konzerthighlights sowie dem Management von Veranstaltungsorten zu den Marktführern. 1993 trat Mark Brady dem Familienunternehmen bei und produzierte mit grossem Erfolg eine Reihe bekannter Shows sowohl in Australien als auch international:
Darunter die irische Tanzsensation Gaelforce Dance, ab 1999 auf ausgedehnten Tourneen durch die USA, Asien und Europa, die in den späten 90er Jahren entwickelte Show Lady Salsa, welche die Geschichte der legendären Schauspielerin, Tänzerin und wahren Salsa-Königin Trinidad Rolando erzählt, sowie die kubanische Tanzshow The Bar at Buena Vista, inspiriert vom legendären Stadtviertel Buena Vista in Havanna.

Des Weiteren entwickelte Mark Brady die energiegeladene Salsa-Show Kings of Salsa, choreografiert von Roclan Gonzales Chavez, Merchants of Bollywood, eine farbenfrohe, begeisternde, kraftvolle Fusion aus Folk und klassischen sowie modernen westlichen und indischen Tanzformen, wie auch Spirit of Ireland and Celtic Reign, eine 90-minütige musikalische Reise mit traditionellen, irischen Folk-Songs, bekannten Pop-Hits von der grünen Insel und sogar einigen Nummern im Stile des Broadways.

Zu seinen letzten Erfolgen zählen gleichfalls der Creole Choir of Cuba, ein Musikspektakel, das mit seinen Rhythmen und Melodien gegen Sklaverei protestiert, rituelle Gebete und Vodookultur erkundet sowie unendliche Liebe und Freiheit feiert, sowie Rock the Ballet, die Tanzsensation, die klassisches Ballett mit Elementen des Musiktheaters, Hip Hops, Stepp- und des zeitgenössischen Tanzes verbindet.

Jon LeeCo-Produzent

Meine Karriere begann ich als professioneller Trompeter. Auf den großen Bühnen des Londoner West Ends arbeitete ich ebenso intensiv wie auf den Kleinen während unzähliger Sessions. 1995 gründete ich das Jazz-Orchester Echoes of Ellington, welches zwei Jahre lang mit dem vom Birmingham Royal Ballet produzierten und hochgelobten Jazz-Ballett The Nutcracker Sweeties auf Tournee ging. Das Orchester selbst war auf allen großen Jazz-Festivals zu erleben und trat regelmäßig im Club Ronnie’s Scotts auf.

1997 begann ich, zum Edinburgh Festival, meine Tätigkeit als Show-Produzent, und wurde durch meine Leidenschaft für lateinamerikanische Musik zu meiner ersten kubanischen Produktion inspiriert: Lady Salsa mit Toby Gough. Diese Show lief 16 Monate im Londoner West End und tourte in den letzten neun Jahren, in Zusammenarbeit mit Mark Brady von ATA Allstar Artists Pty Ltd, durch die ganze Welt.

Seitdem haben Mark und ich zusammen eine Reihe erfolgreicher kubanischer Shows wie The Bar at Buena Vista, The Kings of Salsa oder The Creole Choir of Cuba produziert, die alle ein weltweites Publikum begeisterten.

Während der über elf Jahre, die ich nun in Kuba arbeite, habe ich tiefen Einblick in die Musik und den Tanz dieses unglaublichen Landes gewonnen. Und Ballet Revolución ist der Höhepunkt meiner bisherigen Arbeit dort.

In den vergangenen zwei Jahren haben Mark und ich die Insel durchforstet, um eine der vielseitigsten und fesselndsten kubanischen Tanz-Compagnien zusammenzustellen, die es je gab.

Jon Lee

BB Group GmbHProduzent

Die Unternehmen unter dem Dach der BB Group, die 1987 von Michael Brenner gegründete BB Promotion – The Art of Entertainment GmbH sowie ihre Schwesterfirmen, die Creative Partners GmbH, die Entertainment Sales and Marketing Solutions (ESMS) GmbH, die Fandango GmbH und die Intershow GmbH, gehören im Bereich des gehobenen Live-Entertainments zu den Marktführern in Europa. Das Kompetenz- und Tätigkeitsfeld der Gruppe mit Stammsitz in Mannheim umfasst die Entwicklung, Produktion, Durchführung und Vermarktung von hochwertigen Bühnen-Ereignissen und beinhaltet im Rahmen umfangreicher strategischer Partnerschaften auch Segmente wie Ticketing, Merchandising und Special/Corporate Events.

In seiner 25-jährigen Geschichte präsentierte das Unternehmen internationale Weltstars wie Shirley McLaine, Diana Ross, Marcel Marceau, Rudolf Nurejew und Mikhail Baryshnikov, bedeutende Tanz-Ensembles wie Alvin Ailey American Dance Theater, Martha Graham Dance Company, Ballet Nacional de España und Produktionen wie die Tanz-Revue Fosse und Matthew Bourne‘s Swan Lake. Das Portfolio beinhaltet eine Vielzahl an Eigen- und Co-Produktionen wie West Side Story (seit 2003), Chicago (2005), The Original Broadway Swing! (1998), Queen Esther Marrow’s The Harlem Gospel Singers Show (seit 1991), die Neuinszenierung von Richard O’Brien’s Rocky Horror Show (seit 2008) und die Originalinszenierung von CATS im Theaterzelt (seit 2010).

Weiterhin bringt die BB Group viele Musik- und Bühnenshows und Originalproduktionen von Musicals auf die europäischen und außereuropäischen Bühnen, darunter CATS (2008) in englischer Originalfassung, Tanguera, das erste Tango-Musical weltweit (seit 2007) und Disney Die Schöne und das Biest (seit 2011). Darüber hinaus realisiert sie große Tourneen außergewöhnlicher Live-Shows, darunter STOMP (seit 1997), Tap Dogs (1998-2005), Yamato – The Drummers of Japan (seit 2002) und die Eigenproduktion Ballet Revolución (seit 2012).

Künstler wie Bob Dylan, Bruce Springsteen, QUEEN, Coldplay, Celine Dion, The Rolling Stones, Diana Ross oder Neil Diamond vertrauten und vertrauen bei der regionalen Durchführung ihrer Konzerte im Westen Deutschlands auf BB Promotion, die auch an der Veranstaltung großer Rock-Festivals beteiligt ist.

Michael Brenner für BB Promotion produzierte die Sit-down-Produktionen von Grease (1996-98), Saturday Night Fever (1999-2006) und Hairspray (2009-10). 2004 produzierte er in Kooperation mit QUEEN das Musical We Will Rock You (Köln 2004-2008, Zürich 2006/07, Wien 2008, Stuttgart 2008-2010 und in Berlin, Stockholm und Oslo 2010/11).

Ralf KokemüllerProduzent und CEO BB Promotion

Es gehört schon ein gewisses Maß an Courage dazu, wenn man im Anschluss an ein Studium der Betriebswirtschaftslehre erst einmal dauerhaft das Weite sucht. Und wenn Ralf Kokemüller Anfang der neunziger Jahre die Leitung zweier Hotels in der Karibik auf der venezolanischen Isla Margarita übernahm, kann man sicherlich, mehr als nur Neugier auf Neues, auch eine gehörige Portion Abenteuerlust unterstellen. Diese Aufgabe unter nicht immer leichten Rahmenbedingungen über einen längeren Zeitraum auch erfolgreich zu meistern, spricht für seine Professionalität.

Das größte Abenteuer aber begann für Ralf Kokemüller nach seiner Rückkehr nach Deutschland: schon immer an dem interessiert, was Menschen in Begeisterung zusammenbringt – egal ob Fußballspiele, Rockkonzerte oder Bühnen-Shows – nutzte er 1995 die Möglichkeit, mit BB Promotion dem Vorläufer der heutigen BB Group beizutreten.

Aus der engen Zusammenarbeit mit dem Gründer der Gruppe, Michael Brenner, der ihn bereits ein Jahr später zum Geschäftsführer berief, entstand mit der BB Group einer der erfolgreichsten Veranstalter für Live-Entertainment in Deutschland und Europa – und aus der geschäftlichen Vertrautheit eine intensive Freundschaft, die Ralf Kokemüller nach Michael Brenners Tod zur Verpflichtung geworden ist.

Leidenschaft, Pragmatismus und ein gehöriges Maß an trockenem Humor haben sich dabei für Ralf Kokemüller als erfolgsbringende Mischung erwiesen. Verantwortlich für Scouting und Booking, sind Performance-Hits wie STOMP, Marcel Marceau, Tanguera und Yamato – The Drummers of Japan sowie in Co-Produktion das kubanische Ballet Revolución, nur einige der international gefeierten Produktionen, die er langfristig begleitete. Ein früher, spektakulärer Höhepunkt war sicherlich auch die maßgebliche Beteiligung an der Umsetzung der Stadioneinweihung der Allianz Arena in München.

Gemeinsam mit Michael Brenner konnte Ralf Kokemüller die erfolgreiche Markteinführung des QUEEN Musicals We Will Rock You ebenso feiern wie auf die Umsetzung spektakulärer Showerlebnisse wie Bharati und THRILLER – LIVE im deutschsprachigen Raum stolz zurückblicken. Produktion und Co-Produktion zahlreicher weiterer Musicals und gefeierter Welttourneen wie des Original Broadway-Klassikers West Side Story, der Neuinszenierung von Richard O’Brien’s Rocky Horror Show sind dabei auch kraftvolle Bestätigung eines Verständnisses von Live Entertainment als „People‘s Business“: als ein Geschäftsfeld, in dem – über die solide vertragliche und finanzielle Abwicklung hinaus – oft der persönliche Kontakt und das gegenseitige Vertrauen unablässige Bedingungen für eine langfristige Zusammenarbeit sind.

Es ist nicht zuletzt dieses Verständnis, das es Ralf Kokemüller erlaubt, heute einem organisch gewachsenen, kompetenten und leidenschaftlich engagierten Mitarbeiterstab vorzustehen, der – neben dem über Jahre gewachsenen Portfolio aus hochwertigen Produktionen und einem weit verzweigten internationalen Netzwerk aus Künstlern und Produzenten in der ganzen Welt – zum wichtigsten Kapital der BB Group gehört.

Dass ihm dabei die Lust auf Neues nicht verloren gegangen ist, beweisen innovative Konzepte wie die Tourneeproduktionen Tim Mälzer sowie die aktuelle Umsetzung der Londoner Originalinszenierung von CATS als Theaterzeltproduktion in deutscher Sprache, mit der die BB Group ihr Portfolio um ein neues Geschäftsfeld erweitern konnte.

So bleibt es, weil sich im CEO Ralf Kokemüller die unverstellte Neugier mit der Routine der Erfahrung verbindet, die vielversprechende Leitlinie der BB Group, Live Entertainment täglich neu zu gestalten. Lassen wir uns überraschen.

Michael BrennerFounder, Producer and Impresario (†)

One singular sensation
Every little step he takes.
One thrilling combination
Every move that he makes.
One smile and suddenly nobody else will do;
You know you'll never be lonely with you know who.

“One” aus dem Musical A Chorus Line

Wie in der weltberühmten Revueformation des Broadwayklassikers A Chorus Line, den Michael Brenner 1987, im Gründungsjahr von BB Promotion, erstmals in der prämierten Originalproduktion auf eine deutsche Bühne brachte, zog er bei seinem ersten Schritt mit dem Jahrhunderttänzer Rudolf Nurejew auch den Zylinder vor der Elite des Balletts, um noch im selben Augenzwinkern und mit generös charmanter Nonchalance drei Open-Air-Ereignisse mit der grandiosen Rockikone Tina Turner zu präsentieren.

Zwar keineswegs ein Neuling in der Veranstaltungsbranche, zeigte sich dieser Auftakt noch als ein Soll auf dem Erfolgskonto. Doch überwog die Habenseite mit dem persönlichen Triumph, einem begeisterten Publikum an jedem dieser Abende ein unvergessliches Erlebnis zum Geschenk gemacht zu haben. Die Kür war vorbestimmt – zu meistern galt es einen beispiellosen Weg, dem künstlerisch hohen Qualitätsansprüchen auch wirtschaftlich das tragende Fundament zu geben, auf dem sich heute, in einer internationalen Spitzenliga operierend, die BB Group gründet.

Die pure Leidenschaft für emotionsgeladenes, mitreißendes Unterhaltungstheater gepaart mit einem untrüglichen Gespür für das, was auf der Bühne wirklich Klasse hatte und durch Einzigartigkeit bestach wie gleichermaßen die unverhohlene Verehrung für faszinierende Künstlerpersönlichkeiten waren der unermüdliche Motor für Michael Brenners Mut zum Risiko.

Um langfristig gehobenes Live-Entertainment auf angemessenem Niveau zu etablieren, bedurfte es unzweifelhaft auch adäquater Spielstätten und Theater. Und in der Tat, schon 1988 konnte sich Michael Brenner mit der europäischen Erstaufführung der gefeierten US-Produktion Evita als Gastgeber des 1. Kölner Sommerfestivals in der neuerbauten Philharmonie empfehlen. Das Festival mit immer neuen Höhepunkten aus der Welt des Tanzes und dem internationalen Showbusiness entwickelte sich schnell weit über die Region hinaus zu einem Publikumsmagneten und begeht 2012 sein 25. Jubiläum.

Öffneten sich landesweit nun nach und nach die goldenen Pforten zu den renommiertesten Theaterbühnen , Opern-, Konzert- und Festspielhäusern mit Diademen wie der Staatsoper Unter den Linden, der Dresdner Semperoper oder der Hamburgischen Staatsoper für ausgedehnte Gastspiele von BB Promotion, ist dies über das persönliche Verdienst hinaus letztlich dem lang gehegten Traum Michael Brenners zu verdanken, eines Tages die Ansprüche der Hochkultur mit denen der Unterhaltung im Sinne eines gehobenen Live-Entertainments erfolgreich zu verschmelzen, und damit das vermeintlich Trennende von ‚E‘ und ‚U‘ versöhnlich aufzuheben. Damit war für die gesamte Branche der unaufhaltsame Impuls gegeben, weiter auf diesem Markt zu expandieren, für den sich perspektivisch ganz neue Dimensionen auftaten.

Michael Brenner war in erster Linie ein Unternehmer mit Visionen. Ein Spektrum aller Couleur zu bieten, sei durchaus à la carte, nie aber dürfe es banal, beliebig oder abgegriffen sein, so lautete sein unabänderliches Credo. Stets galt ihm der an sich selbst gestellte Qualitätsanspruch als Maßstab für das finanzielle Risiko und das zu leistende Engagement seines geschätzten Teams in einem beständig wachsenden und sich auf weitere Geschäftsfelder ausdehnenden Unternehmen. Im Hinblick auf das immense und breit gefächerte Portfolio ist, somit genau betrachtet, jede seiner Produktionen – ungeachtet, ob erstmalig an einer deutschen Bühne oder international an einigen der bedeutendsten Theater in Metropolen wie London, Paris, Wien, New York, Tokio oder Sydney präsentiert, ob neu entdeckt, neu entwickelt oder von Grund auf eigenproduziert – ein künstlerisches Unikat.

Als Top-Produzent von erfolgreichen Longstand-Musicals wie Grease, Saturday Night Fever, Chicago oder We Will Rock You war Michael Brenner gleichsam erfüllt von einer unbändigen Entdeckerfreude an innovativen Showformaten, die ihn zur Vermarktung von einer Ausnahme-Performance wie STOMP beispielsweise oder zur Gründung und Produktion von The Harlem Gospel Singers beflügelten. Zahlreichen Shows aus allen Kulturen der Welt, jede für sich unverwechselbar, schenkte er ein begeistertes Publikum unter dem Gütesiegel von BB Promotion.

Inspiration und wesentlicher Quell für seine Schaffensfreude waren Michael Brenner die unterschiedlichsten Begegnungen mit wunderbaren Künstlern wie, um nur einige zu nennen, Gospelstar Queen Esther Marrow, der unvergleichliche Marcel Marceau, die Ballettikonen Mikhail Baryshnikov und Rudolf Nurejew, die Rockgiganten QUEEN mit Brian May und Roger Taylor oder die charismatische Judith Jamison und nicht zuletzt die außerordentliche Freundschaft mit seinem Mentor Paul Szilard, dem großen Tanzproduzenten und Impresario. Seelenverwandt in ihrem Enthusiasmus für die universelle Sprache der Tanz- und der Ballettwelt, war Paul Szilard wegweisend für den kontinuierlichen Wagemut Michael Brenners, glanzvolle Compagnien von Weltformat wie unter anderem das Alvin Ailey American Dance Theater oder die Martha Graham Dance Company auch in Europa einem breiten Publikum zuzuführen und dieses restlos zu begeistern. Und nicht wenige Tanzcompagnien von internationalem Rang unter der Ägide Michael Brenners sind stolz, sich ihm als Impresario anvertraut zu haben.

Dass man mit künstlerischer Intuition, handwerklichem Know-how und Mut zur Investition im internationalen Tournee-Business geradezu Diamanten hervorbringen kann, lässt sich an First-Class-Produktionen wie Richard O’Brien’s Rocky Horror Show oder der preisgekrönten West Side Story, die an den namhaftesten Bühnen Europas, Asiens und Australiens sowie in Israel triumphale Erfolge vor ausverkauften Häusern feierte, bestens belegen: Aufwändige Inszenierungen, von ausgesuchten Kreativ-Teams in stets hinreißender Besetzung präsentiert, sind der Garant für einen rückhaltlosen Zuspruch bei Publikum wie bei Kritik. Dies stellen ausgedehnte Gastspiele, zum Beispiel am Londoner Sadler’s Wells oder am Théâtre du Châtelet in Paris unter Beweis, wo West Side Story mit der Originalchoreografie von Jerome Robbins sich gegen jede Konkurrenz, sei es aus dem hochsubventionierten Musiktheater oder dem marktführenden Musical-Entertainment, auf dem ersten Platz behauptete.

Als einer der führenden Promoter von großen Konzertereignissen im Südwesten Deutschlands präsentierte Michael Brenners Agentur u.a. Bob Dylan, The Eagles, Stevie Wonder, Bruce Springsteen, Queen, Sting, The Rolling Stones und viele mehr.

Unter Michael Brenner avancierte die BB Group mit 100 Mitarbeitern und Stammsitz in Mannheim zu einem der marktführenden Unternehmen auf dem Sektor des gehobenen Live-Entertainments. Es ist das Lebenswerk eines Visionärs.



The Company Dancers

Yeleny Aguirre CamachoDancer

Yeleny Aguirre Camacho schloss 2003 ihre Ausbildung in modernem und zeitgenössischem Tanz, sowie kubanischem Folkloretanz an der Escuela Nacional de Arte ab. Im Rahmen eines Austauschprogrammes der Compagnie von Santiago Alfonso tourte sie bereits durch Europa und tanzte neun Jahre lang in der Kompanie des kubanischen Fernsehballetts unter der Leitung von Christy Dominguez. Zuletzt stand sie für die Tanzshow Kings of Salsa in Dänemark, Thailand, der Türkei und den USA auf der Bühne.

Heidy Batista GarcíaDancer

Heidy Batista García wurde an der Escuela Nacional de Ballet zur klassischen Ballerina ausgebildet und ging nach ihrem Abschluss im Jahr 2004 zur Tanzkompanie Danza Contemporánea de Cuba, wo sie zur Ersten Tänzerin aufstieg. Mit Danza Contemporánea trat sie in namhaften Theatern wie dem Sadler‘s Wells in London, dem Teatro Real de Madrid, dem Joyce Theater in New York, dem Auditorio Nacional de México oder dem Mercat de les Flors in Barcelona auf, um nur einige zu nennen. Sie hat mit so berühmten Choreografen wie Mats Ek, Rafael Bonachela, Itzik Galili, Pedro Ruiz, Juan Kruz und George Céspedes zusammengearbeitet. Daneben unterrichtet sie klassisches Ballett und Cuban Modern Dance. Vor Kurzem schloss Heidy ihr Studium an der Escuela Nacional de Arte in Havanna mit einem Bachlor im Fach Dance Arts ab.

Yasim Coronado VeranesDancer

Yasim Coronado Veranes machte 2008 seinen Abschluss an der Escuela Nacional de Arte und wurde kurz darauf Mitglied des Fernsehballetts. 2009 wurde er beim Casting für Cirque du Soleil vorausgewählt. Während seiner Zeit bei der PMM Company tourte er 2010 durch Italien und tanzte als Backgroundtänzer bei Live-Konzerten von Gilberto Santa Rosa, La India und Don Omar. Von 2012 bis 2013 arbeitete Yasim als Tänzer und Choreograf beim Gran Circo Nock. Erst kürzlich schaffte er es zum Solisten und arbeitete darüber hinaus als Tänzer und Choreograf beim Kubanischen Fernsehballett und der PMM Company.

Leydi Marlen Crespo CastilloDancer

Leydi Marlen Crespo Castillo machte ihren Abschluss 2011 an der Escuela Nacional de Ballet und wurde direkt an die Ballet Nacional de Cuba Company engagiert, wo sie in vielen Stücken wie Der Nussknacker, Snow Flakes, Schwanensee, Courtesan, Coppelia, Paquita oder Don Quixote auftrat. 2012 wurde sie Mitglied des Fernsehballetts und dort zur Solistin ernannt. Als Teil dieser Compagnie tanzte sie in vielen TV-Sendungen, Jubiläums- und Eröffnungsfeiern.

Jesús Elías AlmenaresDancer

Nach seinem Abschluss als Tänzer und Lehrer an der Escuela Nacional de Ballet 2006, kam Jesús Elías Almenares zur Ballet de Santiago Company und tanzte in klassischen und zeitgenössischen Stücken wie u. a. Don Quixote, Diana and Acteon, Le Corsaire, The Slave Girl and the Merchant. 2007 erhielt er den Preis als bester männlicher Darsteller im Wettbewerb Yavorsky in Memoriam, der in Santiago de Cuba stattfand und wurde zu den Jubiläen der Compagnien Ballet de Cámara de Holguín und Ballet de Camagüey eingeladen. Bei der Ballet the Santiago Company wurde Jesús 2009 zum Ersten Solisten in einer Choreografie von José Antonio Chávez. 2011 verließ er die Compagnie und kam zu Ballet Revolución.

Wuilleys Estacholi SilveiraDancer

Nachdem Wuilleys Estacholi Silveira 1998 sein Studium zum Lehrer in modernem und folkloristischem Tanz abgeschlossen hatte, stieß er im selben Jahr zur Danza Contemporánea de Cuba Company, wo er schnell zum Solisten aufstieg. Hier hatte er außerdem die Gelegenheit, mit bekannten Namen wie Isidro Rolando, Miguel Iglesias, Keneth Kvamström, Mats Ek und vielen weiteren Persönlichkeiten klassischen, modernen und zeitgenössischen Tanz zu trainieren. Darüberhinaus konnte er seine Fähigkeiten in den Bereichen Neo-Classic, Cuban Popular, afro-kubanische Folklore und Improvisation unter namhaften Lehrern ausbauen und vervollkommnen. Wuilleys hat mit zahlreichen international renommierten Choreografen und Lehrern zusammengearbeitet und stand bereits in berühmten Theaterhäusern und bei zahlreichen Festivals auf der Bühne, so z. B. im Theater La Fenice in Venedig, wo er in der Oper Aida zu sehen war, beim Internationalen Tanzfestival NRW, dem Netherlands Dance Festival, Italica International Dance Festival in Sevilla, dem CINTRA Festival in Portugal und vielen weiteren. Daneben wirkte Wuilleys bei Musikvideos von Künstlern wie Simply Red oder The Zutons mit. Seine tänzerischen Leistungen und Fähigkeiten blieben dabei nicht unentdeckt
und so erhielt er 2010 den Ramiro Guerra Performance Award der UNEAC, dem Dachverband kubanischer Künstler, sowie 2011 den Preis als bester Performer des Verbandes.

Yanier Gómez NodaDancer

Der 1989 in Havanna geborene Yanier Gómez Noda trat nach seinem Abschluss an der Escuela Nacional de Ballet im Jahr 2008 ein Engagement am Ballet Nacional de Cuba an und arbeitete dort unter der technischen und künstlerischen Leitung von Alicia Alonso. In den folgenden Jahren stieg er zunächst zum Solisten, zum Ersten Solisten und 2013 schließlich zum Meistertänzer auf. Yanier gastierte u. a. in Brasilien, Großbritannien, Spanien, Italien und den USA und trat zu besonderen Anlässen mit dem Canadian Ballet Youth Ensemble sowie beim Internationalen Ballettfestival in Cali in Kolumbien auf. Er galt als eines der wertvollsten jungen Talente des Ballet Nacional de Cuba. Zu seinem Repertoire zählen der Prinz Siegfried in Schwanensee, der Prinz in Cinderella, der Pas de deux im dritten Akt von Dornröschen sowie den Pas de deux im zweiten Akt von Giselle, der Alain in La Fille mal gardée, der Part des Oberon in Die Zauberflöte sowie viele weitere klassische Rollen.

Ariel Himeliz MejicaDancer

Ariel Hismeliz Mejica ist ein junger talentierter Tänzer, der erst kürzlich an der Escuela Nacional de Arte seinen Abschluss als klassischer Balletttänzer gemacht hat. Bereits in jungen Jahren nahm er an internationalen Wettbewerben und Schulaustauschen teil. Die Teilnahme an diesen Wettbewerben führte ihn zum International Contemporary Dance Festival in Frankreich und als Gast an die Ballet School of Mexico. Er erreichte mit dem Pas de deux Llames de Paris und Talismán den dritten Platz beim International Ballet Contest in Havanna und besuchte das Ballet Festival im italienischen Kalabrien und das Ballet Joven im peruanischen Lima. Er hat an Klassen von berühmten Tänzern wie Carlos Acosta, Svetlana Ballester, Alberto Terrero, Lieng Chang, Octavio Martín, Julio Arrozarena und Victor Ukate teilgenommen. Seine Studienzeit wurde an der Compagnie Ballet Laura Alonso komplettiert, wo er in Dracula und Der Nussknacker tanzte.

Moisés León NoriegaDancer

Geboren in Havanna, begann Moisés León Noriega sein Ballettstudium an der Alejo Carpentier School und schloss es 2011 an der Escuela Nacional de Ballet ab. Während seines letzten Studienjahres trat er mit der Laura Alonso Company auf. Als junger talentierter Tänzer nahm Moisés an den 10. und 11. Ballet Academy Competitions in Havanna teil und wurde mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Er trat bereits auf dem Cordoba Ballet Festival in Mexiko 2010 und der Cape Town Ballet Competition in Südafrika 2010 auf. Sein Repertoire umfasst Sleeping Beauty, Paquita, Snow, Nussknacker, Colin, La Fille mal gardée, The Slave Girl and the Merchant, Le Corsaire, Grand Pas, Paquita und das Ballettsolo von Bob Fosse, das exzellente Kritiken erhalten hat.

Danilo Machado MenesesDancer

Danilo Machado Meneses durchlief seine Ausbildung an der Escuela Nacional de Arte im Bereich Tanz und war im Anschluss daran an die Compagnie Danza Contemporánea de Cuba verpflichtet. Mit ihr absolvierte er nicht nur zahlreiche Workshops sondern tourte auch ausgiebig durch Kuba und viele andere Länder. Im Anschluss daran schloss er sich Danza del Alma an und war drei Jahre lang für diese Compagnie im Engagement. Zuletzt war Danilo für Espectáculos Musicales verpflichtet, eine Showcompagnie, die für die Tourismusbranche in Santa María Key Veranstaltungen organisiert.

Yuniet Meneses SolísDancer

Yuniet Meneses Solís schloss die Escuela Nacional de Arte 2001 im Bereich zeitgenössischer, folkloristischer und moderner Tanz mit Auszeichnung ab. Seine Liebe zum zeitgenössischen Tanz brachte ihn zu den besten Compagnien Kubas, Codanza und Danza del Alma. In den auf seine Ausbildung folgenden drei Jahren wurde er zum führenden zeitgenössischen Tänzer und choreografierte viele Stücke, die großen Beifall fanden. Als Teil von Danza del Alma erhielt er zwei Auszeichnungen als bester männlicher Darsteller beim internationalen Wettbewerb Solamente Solos in Holguín in Kuba. Er ist auch voller Liebe zur Musik und den kubanischen Rhythmen und spielte als Perkussionist in der Band ArterEgo. Anschließend arbeitete er mit der Corpus Espiritu Alma Company unter der Leitung von Tangin Fong und wurde Teil der Gruppe Sonlar, bei der er als führender Tänzer und Perkussionist tätig war und auf Tour durch Frankreich, Spanien und Portugal ging. 2004 ging er ein Jahr zur Havana Night Show. Seit 2008 ist er auch Teil des kubanischen Fernsehballetts, für das er ab 2010 auch als Solotänzer tätig war. Er war Teil der Cast von The Kings of Salsa und ging mit der Show auf Tour durch Norwegen, Finnland, Estland, Lettland, Russland, Portugal, Dänemark und Thailand.

Yasser Pajares RojasDancer

2000 schloss Yasser seine Studium an der Escuela Nacional de Ballet ab, um im Anschluss daran an das Ballet Nacional de Cuba verpflichtet zu werden. Als Solist übernahm er hier Partien in den Werken Don Quixote, Schwanensee und Carmen, die er auf ausgedehnte Tourneen durch die USA, Mexiko, Panama, Venezuela, Kolumbien, Spanien, Italien und China tanzten. Des Weiteren war er 2000, 2002 und 2004 im Rahmen des Internationalen Ballettfestivals in Havana zu erleben. Ab 2006 war er als Solist für das kubanische Fernsehballett im Engagement, mit dem er in zahlreichen Produktionen auf Tournee war.

Barbara Lisandra Patterson SánchezDancer

Barbara Lisandra Patterson Sánchez studierte an der Holguín‘s Art School und an der Escuela Nacional de Ballet, mit der sie am Karneval in Mazatlan in Mexiko teilnahm. Nach ihrem Abschluss wurde sie für knapp zwei Jahre Teil der Ballet Nacional de Cuba Company und tanzte deren ganzes Repertoire, darunter auch Der Nussknacker auf einer Tour durch Kanada. Daneben trat sie beim 21. Havana Ballet Festival auf.

Alejandro Pérez FernándezDancer

Ausgebildet an der Escuela Nacional de Arte mit den Schwerpunkten Folklore und zeitgenössischer Tanz, arbeitete Alejando Pérez Fernández bereits mit einigen renommierten Tanz-Compagnien des Landes zusammen, darunter Conjunto Folclórico Nacional, Rakatán und Danzares. Mit Danzares tourte er durch Italien und absolvierte Auftritte auf dem Danzón Festival 2009 wie auch dem Latin-American Salsa Festival 2009 und 2010. Eine erneute Italien-Tournee mit Gastauftritten in der Schweiz folgte im Winter 2010.

Lianett Rodriguez GonzalezDancer

Lianett Rodriguez Gonzalez ist in den Bereichen Modern Dance, zeitgenössischer Tanz und Folklore ausgebildete Tänzerin wie auch Tanzlehrerin. Ihren Abschluss mit Auszeichnung machte sie 2005 an der Escuela Nacional de Arte. Im Rahmen verschiedener Austauschprogramme war sie bereits in Italien und den Niederlanden zu erleben, wo sie ihr Können im folkloristischen Tanz bzw. Modern Dance präsentierte. Als Lehrerin war Lianett für den Cubadanza Summer Course in Havana tätig und arbeitete darüber hinaus mit international renommierten Choreografen wie Ana Laguna, Max Ek, Kathy Marston, Rafael Bonachela und Jan Linkens. Des Weiteren tanzte sie bei der Eröffnung des Theaters La Fenice in Venedig, auf dem Sziget Festival 2008 in Ungarn sowie 2009/2010 als führende Solistin der Show The Kings of Salsa, mit der sie durch Deutschland, Thailand, Dänemark, Portugal, Finnland und Russland tourte. 2010 war sie als Solistin bei der Verleihung der Cuban TV Awards zu erleben.

Yasset Frank Roldan GarciarenaDancer

Yasset Frank Roldan Garciarena wurde in Havanna geboren. Im Alter von vier Jahren kam er an das Tony Menéndez Theater und die Dance Workshop School und mit zehn an die Carpentier Ballet School, die er mit Auszeichnung abschloss. Im Anschluss besuchte er die Escuale Nacional die Ballet und nahm an nationalen und internationalen Wettbewerben teil, bei denen er Preise, wie eine Bronze- und zwei Goldmedaillen in den Jahren 2008, 2009 und 2010 gewann. Noch in seiner Schulzeit trat er mit der Mzsansi Production Company aus Südafrika als Solist bei den Shows Somebody to Love und Celebration auf. Er war auch mit dem Royal Ballet of London in der Oper Manon in Kuba zu sehen. Er hat sowohl in klassischen als auch zeitgenössischen Balletten wie unter anderem The Legend of the Kiss, Die Zauberflöte, Coppelia, Paquita, Der Nussknacker, Don Quixote und Danzón Barroco getanzt. Für eine Weile war er Teil des Ballet Laura Alonso und nach seinem Abschluss begann er bei für das kubanische Fernsehballett zu arbeiten.

Jenny Sosa MartínezDancer

Jenny Soza Martínez schloss 2005 ihre Ausbildung an der Escuela Nacional de Ballet mit Auszeichnung ab. Bereits während ihrer Studienzeit nahm sie an verschiedenen internationalen Ballettwettbewerben teil. Nach ihrem Abschluss wurde sie an die Compagnie Ballet de Camagüey verpflichtet und bereits ein Jahr später an das Ballet Laura Alonso. Hier übernahm sie schnell führende solistische Partien und war unter anderem in Les Sylphides, Coppelia, Schwanensee, Der Nussknacker, Don Quixote und Dracula zu erleben. Des Weiteren tanzte sie in modernen und neoklassizistischen Werken, wie Big Spender, Bandoneón, Muñecos und Majísimo. 2001 erlangte Jenny mit dem Pas de deux aus Don Quixote den dritten Platz beim Joenville Festival in Brasilien und nahm die Position der Ersten Primaballerina in der Compagnie Laura Alonso ein.

Ledian Soto RodriguezDancer

Ledian Soto Rodriguez machte 2006 seinen Abschluss als Balletttänzer an der Escuela Nacional de Arte. Anschließend erhielt er ein Engagement der Ballet de Camagüey Company, in der er zum Ersten Solisten berufen wurde. Sieben Jahre lang tourte Ledian daraufhin mit der Compagnie durch Frankreich, Spanien, Italien, die Schweiz, Kolumbien und Nicaragua. Zu seinen Bühnenerfolgen zählen unter anderem Auftritte in Giselle, Carmen, Schwanensee, Paquita und La Fille mal gardée. 2012 wurde Ledian mit dem höchsten Kulturpreis der kubanischen Provinz Camagüey, dem Espejo de Paciencia, ausgezeichnet.

Nadiezhda Caridad Valdes CarbonellDancer

Nadiezhda Caridad Valdes Carbonell wurde in Havanna geboren. Anfangs wollte sie Sportlerin werden und begann im Alter von fünf Jahren mit rhythmischer Sportgymnastik. 1996 entschied sie sich jedoch anders und startete ihre Karriere als Tänzerin. Nadiezhda schloss 2002 ihr Studium als Tänzerin und Lehrerin in den Bereichen Modern Dance, zeitgenössischer und Volkstanz an der Escuela Nacional de Arte mit dem Goldtitel ab. Später wurde sie Teil der Contemporary Dance Company of Cuba, bei der sie sechs aufeinanderfolgende Jahre Primaballerina war. Sie nahm an Workshops des Spaniers Rafael Bonachela, Ana Laguna, Mats Ek, Anastasia Lyra und vielen anderen teil, tanzte bei Galas, Festivals, nationalen und internationalen Tourneen. Sie war bereits in Theatern wie dem Peacock und dem Sadler‘s Wells Theatre in London, dem Opernhaus in Sydney und dem Theater Carré in Amsterdam zu sehen.

Isis Amanda Schery RamirezBallet Professor

Isis Amanda Schery Ramirez machte 1971 ihren Abschluss als Ballerina und Tanzpädagogin an der Escuela Nacional de Arte und schloss sich danach dem Ballet Nacional de Cuba unter der Leitung von Alicia und Fernando Alonso an. Nicht nur auf Kuba, sondern auch auf der ganzen Welt konnte man sie in den berühmtesten internationalen Ballettklassikern sowie zeitgenössische Stücken tanzen sehen. Nach 25 Jahren als Tänzerin zog sie sich von der Bühne zurück und unterrichtete an der Escuela Nacional de Arte und der Prodanza Company. Sie war Ballettmeisterin beim kubanischen Fernsehballett und kollaborierte mit dem Ballet Español de Cuba als Regisseurin und Ballettmeisterin. Bevor sie sich 2013 der Ballet Revolución Company anschloss, war sie sechs Jahre lang an die PamStudio Academy of Ecuador als Choreografin engagiert.


Band

Marcos Alonso BritoGuitar

Marcos Alonso Brito wurde an der Escuela Nacional de Arte in Havanna im Fach E-Gitarre ausgebildet und machte 1999 seinen Abschluss. 2000 begann er eine professionelle Karriere als Mitglied der Jazzgruppe Afrocuba, die auch über Kuba hinaus Erfolge feiern konnte 2001 schloss er sich der über die Grenzen Kubas hinaus bekannten Band Carlos Manuel and his Clan unter der Leitung des Pianisten Pedro Camacho an und blieb auch Teil der Gruppe nachdem der Name in The Clan geändert wurde.Marcos spielte in dem Orchester Gardi, der Gruppe Sugar Band und begleitete den Sänger Leoni Torres. Er ist darüber hinaus ein gefragter Studiogitarrist, der als „Andi Montanes“ auf kubanischen und internationalen Aufnahmen zu hören ist, von denen viele einen Grammy Latino Award erhalten haben. Daneben ist er ein versierter Komponist und Arrangeur. Bevor er zu Ballet Revolución gestoßen ist, war Marcos Lead-Gitarrist bei den Shows Lady Salsa und The Kings of Salsa. Daneben war er für Adrian Berazain in Havanna als Musikalischer Leiter tätig.

Michael Fernández RegaBass

Michael Fernández Rega machte seinen Abschluss an der Escuela Nacional de Arte und spielte bereits mit so bekannten kubanischen Musikern wie Elmer Ferrer, Diana Fuentes, Haydee Milanes, David Torrens, Kelvis Ochoa und Leoni Torres. 2012 spielte er auf dem Album des Sängers Zucchero zusammen mit Pucho López, Horacio Changuito und vielen weiteren Musikern.Es wurde von dem berühmten amerikanischen Produzenten Don Was produziert, der auch schon mit Bands wie den Rolling Stones, John Mayer und vielen mehr zusammengearbeitet hat. Michael ist bereits mit den Shows Lady Salsa und The Kings of Salsa durch Großbritannien sowie viele europäische und asiatische Länder getourt.

Carlos Gaytán NovoaPiano and Keyboard

Carlos Gaytán Novoa, Pianist, Komponist und Arrangeur mit kubanisch-argentinischen Wurzeln, absolvierte sein Studium am Conservatorio Amadeo Roldán in Havanna.Der in Kuba sehr prominente Musiker war dank seines Talents schon auf Bühnen in der Karibik, Europa, Südamerika, China und im Mittleren Osten zu sehen. Als Pianist und Komponist spielte er mit zahlreichen Künstlern, Produzenten und Bands und hat mit den unterschiedlichsten Musikstilen experimentiert. Das Ergebnis dieser Projekte spiegelt sich in seinen CDProduktionen wider, darunter Romance for Tots, The Friends Festival in the Havana und A Tribute to Noel Nicola sowie in Filmsoundtracks wie A King In Havana und Magic Light and Shadow. Ergänzt werden seine Arbeiten durch Dokumentationen wie Cuban Painters, das Ballet Yarini sowie viele weitere Projekte.Zu den Künstlern mit denen Carlos gearbeitet hat gehören Namen wie Frank Dominguez, Kiki Corona, Luis Tellez sowie Juan de Marcos Gonzales, dem Gründer des Musikprojekts Afro-Cuban All Stars. Carlos ging bereits mit The Kings of Salsa auf Tournee und ist seit 2011 Bandmitglied bei Ballet Revolución.

Thommy Garcia RojasTrumpet

Der Trompeter Thommy Garcia Rojas machte 2000 seinen Abschluss am Conservatorio Amadeo Roldán. 2003 wurde er ausgewählt, Teil der Afro-Cuban All Stars und des Buena Vista Social Clubs zu werden – beides Musikprojekte, die die traditionelle kubanische Musik wieder aufleben ließen. Darüber hinaus ist er auf den CDs Bajando Gervasio und Step Forward zu hören, die für den Grammy Award beziehungsweise den Grammy Latino Award nominiert wurden. 2007 kam es zu einer Zusammenarbeit mit Chucho Valdes, bei der er gemeinsam mit dem französischen Sänger und Entertainer Charles Aznavour eine CD aufnahm. Seit 2008 ist er Teil des Projekts Rhythms del Mundo und arbeitete dabei mit Künstlern und Bands wie Sting, U2, Rolling Stones und Coldplay zusammen. Thommy ist ein herausragender Trompeter und wir freuen uns sehr, ihn für die Tournee von Ballet Revolución gewonnen zu haben.

Rayhner Lasserie EchegoyDrums

Seit seinem Abschluss an der Escuela Naciona de Arte in Havanna im Jahr 1999, ist Rayhner Lasserie Echgoy in seiner Heimat Kuba ein gefragter Drummer und Perkussionist. Er gewann 2002 den ersten Platz in der Kategorie „Drums“ beim Festival La Festa del Tambor und war von 2005 bis 2008 beim International Jazz Plaza Festival tätig, wo er mit zahlreichen Künstlern zusammen arbeiten konnte. 2006 spielte er zudem auf dem Eivissa Jazz Festival in Balvard, St. Lucia. Rayhner hat CDs mit Künstlern wie Dayron y el Boom, Israel Hernandez and Juan Jose Arguilles und Sunlightsquare Latin Combo aufgenommen und stand mit Künstlern wie Rolando Luna, Emilio Morales, Jose Luis Quintana und Tomas Ramos Ortiz auf der Bühne, um nur einige davon zu nennen. Rayhner, der ein Enkel einer der großartigsten Stimmen Kubas der 1970er Jahre, Rolando Lasserie, ist, war Drummer für zahlreiche Tourproduktionen wie Havana Rakatan, The Kings of Salsa und für die Australien-Tour von Ballet Revolución. Es ist uns eine große Freude, ihn erneut mit auf Tournee zu haben.

Luis Palacios GalvezCongas and Percussion

Luis Palacios Galvez machte 1998 seinen Abschluss an der Escuela Nacional de Arte und schloss sich danach der Band Carlos Manuel and his Clan an, mit der er durch Italien, Dänemark, USA, Jamaika, Peru und Mexiko tourte. Darüberhinaus spielte und tourte er mit populären kubanischen Bands wie Bony and Kelly, Julien Oviedo and his Live Wave und Gente de Zone.2008 trat er der Band von The Kings of Salsa bei und ging mit der Show auf erfolgreiche Tournee durch Australien, Japan, Großbritannien, Russland und Deutschland. Luis ist außerdem Musikalischer Leiter der Gruppe JG und wir freuen uns sehr, ihn für Ballet Revolución gewonnen zu haben.

Weston FosterSinger

Der in London geborene Weston Foster begann seine Karriere als Sänger und Schlagzeuger. Weston war damals in die Anfänge der Londoner Brit-Funk-Szene involviert und arbeitete mit vielen Künstlern wie Randy Crawford, Womack & Womack, Sister Sledge oder Jimmy Ruffin zusammen, um nur einige davon zu nennen. Mitte der 1990er gab er das Schlagzeug spielen auf, um Sänger zu werden. Westons Stimme ist in TV- und Radiowerbespots zu hören aber auch auf Titeln von Popkünstlern wie den Pet Shop Boys, Matt Bianco, Supergrass, Joey Negro und Heather Small. Und Weston selbst sagt über seine Arbeit bei Ballet Revolución: „Mit einem so wunderbaren und talentierten Ensemble zu arbeiten hat mir neue Energie gegeben. Mit diesen Jungs kann man nicht halbherzig arbeiten. Sie geben – genau wie ich auch – bei jeder Vorstellung 100 Prozent.“

Noybel Gorgoy ReyesSinger

Noybel Gorgoy Reyes entwickelte schon früh eine künstlerische Ader, was sie ihrem Vater Noel Gorgoy, einem Musiker und stadtbekannten Künstler, verdankt. Ihr Studium absolvierte sie an der Escuela Nacional de Arte, wo sie den Unterricht in Musiktheorie, Harmonie, Stimmschule und klassischem Gesang vertiefte. Im Alter von 20 Jahren war sie Mitglied des Ensembles der kubanischen Show Lady Salsa. Mit 21 Jahren schloss sich Noybel der Show Havana Night Club an. In dieser Zeit machten Noybel und ihre Kollegen regelmäßig in den Nachrichten Schlagzeilen. Bis heute arbeitet sie in der Musikindustrie mit vielen der Top-Bands und -musiker von Las Vegas. Als besonderer Gast und Headliner ganz verschiedener Anlässe trat sie bereits mit der unglaublichen Gypsy-Jazz-Band Hot Club of Las Vegas im House of Blues in Las Vegas auf, live bei einem Event mit William Close für America‘s Got Talent in Las Vegas, bei der Gala des USamerikanischen Präsidenten Barack Obama in Las Vegas und auf Roten-Teppich-Events für verschiedene Filme. Noybel wirkte außerdem bei den Feierlichkeiten der Latin Grammy Awards in den Jahren 2009 und 2010 mit. Als Songwriter und Sängerin ist Noybel auf der aktuellen Platte von Michito Sanchez y su Salsa Orquestra mit dem Titel „Let Me Be the One“ zu hören. Außerdem hatte sie die Gelegenheit, mit der Techno-Band Soul in the Machine aus Los Angeles zu arbeiten und an den Texten und Aufnahmen der Singles „I am Going Home“ und „Like the Ocean“ mitzuwirken. Sie hatte zudem das Vergnügen, gemeinsam mit Alvaro Torres auf der Bühne zu stehen, dem spanischen Billboard-Award- Gewinner und einem der Top-Songwriter und -sänger der lateinamerikanischen Musikindustrie. Von ihm wurde Noybel sogar als ein „wahrer Star“ bezeichnet. Sie ist gespannt und offen für alles, was die Musik und das Leben ihr zu bieten haben.


PRESSESTIMMEN

„Ihre Sprünge sind verblüffend, ihre Körperspannung stark wie Stahl und ihre unkonventionelle Freude am Tanz wirkt ansteckend.“
Sunday Herald Sun, Sydney

„Diese Show heizt ein und sorgt für einen Endorphinschub!“
The Guardian, London

„Eine spektakuläre Live-Band!“
FAZ, Frankfurt

“Eindrucksvoll!”
Die Welt, Berlin

„Ein unwiderstehlicher kubanischer Cocktail unbändiger Sinnlichkeit.“
The Australian, Sydney

„Eine sensationelle Live-Band!”
„Die unbestrittene Leidenschaft der Tänzer für ihre Kunst ist unwiderstehlich.”
The West Australian

„Grenzenlose Energie, Leidenschaft, Athletik und eine
ansteckende Freude!”
Sunday Telegraph

„Ein unwiderstehlicher kubanischer Cocktail
unbändiger Sinnlichkeit.”
The Australian

Partner

Dresden
Media Partner

Impressum

BB Promotion GmbH, ein Unternehmen der BB Group – founded by Michael Brenner

 

Angaben gemäß § 5 TMG:

BB Promotion GmbH
The Art of Entertainment
Röntgenstraße 7
D – 68167 Mannheim

Vertreten durch:
Herr Ralf Kokemüller
Herr Matthias Mantel
Herr Andree Kauschke

Kontakt:
Tel: +49 621 10792-0
Fax: +49 621 10792-309
kontakt@bb-promotion.com

Registereintrag:
Eintragung im Handelsregister.
Registergericht: Amtsgericht Mannheim
Registernummer: HRB 4612

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE 143 865 596

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Herr Andree Kauschke

Dieses Impressum gilt auch für die Facebookseite:
www.facebook.com/BalletRevolucionOfficial

Einsatz von Google Analytics:
„Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren. Der aktuelle Link ist http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.“

Kontakt

BB Promotion GmbH
The Art of Entertainment
Röntgenstraße 7
D-68167 Mannheim

Telefon: +49 621 10792 – 0
Fax: +49 621 10792 – 309

E-Mail: zentrale@bb-promotion.com

 
Eventanfragen an
Creative Partners Theater-, Musik- und Filmproduktions-GmbH
info@creative-partners.de

 
Sponsoringanfragen an
BLOND marketing and sponsoring GmbH
Thorsten Scheller | Managing Director
Tel: +49 621 10792-602
Fax: +49 621 10792-619
thorsten.scheller@blond-marketing.de