Glenda María García Gómez

Nach ihrem Abschluss an der Escuela Nacional de Arte wurde Glenda María García Gómez beim Ballet Nacional de Cuba engagiert und konnte sie sich ein umfangreiches Repertoire erarbeiten. Sie war unter anderem in Giselle, Schwanensee (Pas de six, Zwei Schwäne, Prinzessinnen), Coppelia, Cinderella, Paquita und Celeste zu erleben und tanzte in Alicia Alonsos Choreografie Shakespare y sus máscaras, in Bodas de Sangre von Antonio Gades sowie in Sinergia von Luis Serrano. Gastspiele führten sie nach Spanien, Italien, Frankreich, Großbritannien, in die USA und nach China. Im Jahr 2015 stieg sie zur Solistin auf.


zurück